×

Zentrales Bewerbermanagement: 0781 472-8368

Das Ortenau Klinikum informiert über das Coronavirus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aktuell nimmt das Ortenau Klinikum schrittweise wieder seinen Regelbetrieb auf, dabei liegen die Prioritäten zunächst auf Operationen und Eingriffen mit hoher Dringlichkeit sowie auf dem Schutz der Patienten durch strikte Abgrenzung der Corona-Bereiche.

Was tun bei Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Wenn Sie fürchten, sich infiziert zu haben, kontaktieren Sie bitte telefonisch Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes des Ortenaukreises (Tel. 0781 805-9695). Dort erhalten Sie Informationen für Ihre weitere Behandlung. Durch Ihre telefonische Meldung tragen Sie auch zum Funktionieren der Meldekette bei und schützen andere. Begeben Sie sich zudem vorsorglich in häusliche Isolation und halten Sie Abstand zu anderen Personen im Haushalt. Bitte achten Sie auf die derzeit besonders wichtigen Regeln zur (Hände-)Hygiene; mehr Infos dazu unter www.infektionsschutz.de (Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, BZgA).

Weitere Informationen rund um das Thema Coronavirus finden Sie hier:

Landratsamt Ortenaukreis
Chatbot „Ortena“ des Gesundheitsamtes
Robert Koch Institut

Weitere Informationen sowie aktuelle Pressemitteilungen des Landratsamtes Ortenau und des Ortenau Klinikums finden Sie hier:

Informationen zum Coronavirus

Aktuelles rund um das Coronavirus erhalten Sie auch mit unserer neuen „OKapp“ für iOS und Android:

Weitere Informationen für Patienten und Angehörige

Patientenbesuche wieder möglich

Ab 1. Juni gelten neue Besuchsregeln im Ortenau Klinikum:

  • Besuche von Patienten sind grundsätzlich ab 1. Juni 2021 erlaubt.
  • Jeweils ein Besucher pro Patient und pro Tag ist zulässig, Besucher können von Tag zu Tag variieren. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
  • Besuchszeit: 15 bis 18 Uhr täglich – letzter Einlass 17.30 Uhr.
  • Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
  • Besuche von Covid-19-Patienten sowie mit Verdacht auf Covid-19 sind nur in Ausnahmefällen möglich.
  • Weiterhin gilt: Personen mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Durchfall sind als Besucher grundsätzlich nicht zugelassen.

Voraussetzungen für Besuche an allen Standorten des Ortenau Klinikums:

  • Nachweis einer vollständigen Impfung, ab 14 Tage nach der abschließenden Impfung, mit einem Impfpass oder einer Impfbestätigung.
  • Oder: Nachweis einer zurückliegenden SARS-COV-2 Infektion durch einen positiven PCR-Test. Gültiger Zeitraum: 28 Tage bis maximal sechs Monate.
  • Oder: Bescheinigung eines negativen Schnelltest- oder PCR-Ergebnisses, das nicht älter als 48 Stunden ist. Entfällt bei einer Kreisinzidenz < 10
  • Jeder Besucher muss sich an der Einlasskontrolle ausweisen (Personalausweis, Reisepass, Führerschein).
  • Von jedem Besucher werden bei jedem Besuch die Kontaktdaten erfasst.
  • Im gesamten Ortenau Klinikum muss ein professioneller Mund-Nasen-Schutz (FFP2-Maske) getragen werden, der bei Bedarf ausgehändigt wird. Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können, sind als Besucher nicht zugelassen.
  • Besucher müssen eine Händedesinfektion durchführen und die Abstandsregeln einhalten.

  • Aktuelle Besucherregelungen für das Pflege- und Betreuungsheim:

    Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzzahlen sind Besuche in unserem Heim nahezu uneingeschränkt möglich. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände beim Zutritt und halten Sie weiterhin mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen. Bitte beachten Sie, dass das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in allen Gebäuden des PBO erforderlich ist. Seit Anfang Juli können Sie Ihren Besuch bei uns einfach mit der Luca-App registrieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 07803 805-0.


    Bleiben Sie gesund!
    Ihr Ortenau Klinikum

    Ihr Leben, Ihre Berufung –
    Karriere am Ortenau Klinikum

    Die Patientenapp „OKapp“ für iOS und Android ist da!

    Aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus sind nun auch mobil in der OKapp für iOS und Android verfügbar! Weitere Infos & Inhalte: Bei einem Notfall zur nächsten Notaufnahme navigieren, per Finger-Tipp die richtige Fachklinik finden, Service-Angebote, Besuchszeiten sowie Parkinformationen unterwegs abrufen - die OKapp ist der neue, digitale Wegweiser durch das Ortenau Klinikum.

    Zur OKapp

    Hier geht's zu unserer liebenswerten Region

    Unsere liebenswerte Region - gesund leben zwischen Schwarzwald und Rhein

    Leben Sie Ihre Berufung am Ortenau Klinikum: in einer Region, in der andere Urlaub machen

    Die Ortenau zeichnet sich durch viel Lebensqualität und einen hohen Freizeitwert für die ganze Familie aus. In der unmittelbaren Umgebung unserer Betriebsstellen befinden sich eine Vielzahl beliebter Ausflugsziele sowie Möglichkeiten zu Outdoor-Aktivitäten. 

    Für die Menschen in der Region ist das Ortenau Klinikum ein wichtiger Gesundheitspartner. Mit mehr als 5.800 Beschäftigten sind wir außerdem der größte Arbeitgeber im Ortenaukreis – deutschlandweit zählen wir zu den 100 größten im Gesundheitsbereich. 

    Wir als Arbeitgeber

    Ihre Karrierechancen

    Ein Klinikum als komplexe, hoch spezialisierte Einrichtung ist auf das Können, die Motivation und Teamfähigkeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Berufsfeldern angewiesen. Entsprechend investieren wir in die Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen.

    Ärztliche Karriere

    Karriere in der Pflege

    Berufsbilder am Ortenau Klinikum

    Karrieremöglichkeiten am Ortenau Klinikum

    Wir bilden aus

    Das Institut für Gesundheitsfachberufe des Ortenau Klinikums mit seinen drei Bildungszentren bietet über 300 Ausbildungsplätze für Berufe im Gesundheitswesen an. Dabei werden die Auszubildenden in Theorie und Praxis stets von qualifiziertem Lehrpersonal begleitet und unterstützt.

    Die Ausbildung von Medizinstudenten im Praktischen Jahr wird in unseren Lehrkrankenhäusern von erfahrenen Klinikärzten mit verschiedensten Weiterbildungsermächtigungen durchgeführt. Deren hohe medizinische Kompetenz und auch deren Engagement, ihr Wissen zu vermitteln, garantieren eine exzellente Lehre.

    Ausbildung

    5.800
    Beschäftigte*
    78.086
    stationäre Patienten*
    3.659
    Vollzeit-Stellen*
    11.451
    ambulante OPs*
    750
    praktizierende Ärzte*
    4.038
    Neugeborene*
    414
    Auszubildende*
    8
    Betriebsstellen*